Das Präsidium des Vereins Bürger und Polizei e.V. in Kassel heißt Sie recht herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

 

 

Dies sind die nächsten Termine:


Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18 Uhr

Herbstvortrag im Polizeipräsidium mit Prof. Dr. Marcel Verhoff, GMI Frankfurt,

Arbeitstitel: " Rechtsmedizin - zwischen Krimi und Realität"

 

Freitag, 29. November 2019, 19.30 Uhr

Vorweihnachtliches Konzert in der Kirche St. Familia, Kölnische Straße,

mit dem Hessischen Polizeiorchester und dem Polizeichor Kassel

 

 

               ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktuell:

09. August 2019

Sporttag der nordhessischen Polizei am 28. August bei der Bereitschaftspolizei in Niederzwehren

 

Auch in diesem Jahr veranstalten das Polizeipräsidium Nordhessen und die IV. Abteilung der Bereitschaftspolizei in Kassel-Niederzwehren wieder den "Sporttag der nordhessischen Polizei". Er findet am Mittwoch, den 28. August 2019, ab 9 Uhr auf der Anlage der Kasseler Bereitschaftspolizeiabteilung an der Frankfurter Straße 365 statt. Nach der Begrüßung durch Polizeipräsident Konrad Stelzenbach gehts von dort dann mit den unterschiedlichen Aktivitäten (Fahrrad, Walking, Wandern) raus in die Natur. Am Nachmittag ab etwa 13 Uhr findet der Sporttag seinen Abschluss auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei. Der Verein Bürger und Polizei unterstützt wie in jedem Jahr die Veranstaltung mit einem finanziellen Zuschuss.

 

04. Juli 2019

Unser Sommerfest: Super Wetter, tolle Gäste und beste Stimmung:

Herbert Schäfer und Axel Welch wurden als Jubilare geehrt

 

Mit rund 120 Mitgliedern und Gästen haben wir am Freitag, den 28. Juni 2019, unser traditionelles Sommerfest auf der herrlichen Anlage der Kanu-Abteilung des PSV Grün-Weiß Kassel am Fulleufer gefeiert. Als Ehrengäste konnte Polizei- und Vereinspräsident Konrad Stelzenbach den Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle, Stadtverordnetenvorsteher Volker Zeidler, den Landtagsabgeordneten Wolfgang Decker und zahlreiche ehrenamtliche Stadträte begrüßen.

 

 

Bei herrlichem Sommerwetter und ohne Gewittervorhersage konnten wir an den blumengeschmückten Tischen das Essen unseres Vereinsmitglieds Horst Gude und seiner Familie (Hotel Gude / Restaurant Pfeffermühle) genießen, das von Chefkoch Fritz Wimmer und seinen Mitarbeitern serviert wurde. Bei der wie immer schönen Musik des Orchesters Lohfelden verbrachten die Gäste und Mitglieder den Abend in bester Stimmung.

 

 

 

Mit Herbert SCHÄFER und Axel WELCH konnte der Verein auch bei diesem Sommerfest unter dem Applaus des Publikums wieder Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein öffentlich ehren und auszeichnen. Beide Jubilare befinden sich in allerbester Gesellschaft. Denn unser 1987 gegründete Verein hat bereit rund 150 Menschen für ihre über 25-jährige Mitgliedschaft auszeichnen können.

 

 

Ehrung für 25 Jahre Treue zum Verein Bürger und Polizei in Kassel: Herbert Schäfer und Axel Welch (Dritter und Vierter von links)

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die fleißigen Helfer, die beim Aufbau, am Abend selber und beim Abbau Hand angelegt haben, um dieses Fest in der Form überhaupt möglich zu machen. 

 

Weitere Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. Juni 2019

Mannschaft des PP Nordhessen gewinnt erneut das Benefiz-Turnier des FC Südring

 

Die Fußballmannschaft des Polizeipräsidiums Nordhessen hat ihren Titel beim Benefiz-Turnier des FC Südring auf der Sportanlage in Niestetal-Sandershausen erfolgreich verteidigt. Mit vier überzeugenden Siegen und einem Unentschieden spielte sich das von Torsten Werner zusammengestellt Polizeiteam erneut souverän ins Finale. Dort setzte sich die erstmals von Mike Hoffmann betreute Mannschaft mit 1:0 gegen das Team des Gastgebers durch und verteidigte damit den Pokal erfolgreich.

 

 

 

Der Verein Bürger und Polizei unterstützt die Initiatoren dieser Veranstaltung, die nun seit 30 Jahren mit caritativen Veranstaltungen Geld für lebensbedrohlich erkrankte Kinder sammeln. Das Fußballturnier fand am 15. Juni 2019 bereits zum 28. Mal statt. Neben dem Startgeld für das Polizeiteam hat unser Verein auch einen Pokal für den besten Torschützen gespendet. Bei der Siegerehrung konnte Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch den Sportlern und Zuschauern einige Informationen zum Verein Bürger und Polizei geben und für unsere Ziele werben.

 


10. Juni 2019

Frau Sandleben aus Sontra nach Kasseler Polizeimedaille nun auch für den XY-Preis im ZDF nominiert

 

Diana Sandleben aus Sontra hat für eine sehr mutige Tat im Februar vom Verein Bürger und Polizei in Kassel und dem Polizeipräsidium Nordhessen die "Kasseler Polizeimedaille" verliehen bekommen. Sie war couragiert eingeschritten, als ein Mann in Sontra einen Radfahrer angriff und lebengefährlich verletzte. Der Täter wurde zu einer langjährigen Haftstrafe verfurteilt. Dem Opfer geht es mittlerweile wieder besser.

 

 

 

Das Foto zeigt Frau Sandleben bei der Verleihung der Kasseler Polizeimedaille 2019 im Gespräch mit Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch (Foto: M. Gebauer)

 

Jetzt wurde der Fall auch von der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst nachgestellt. Der Beitrag mit Frau Sandleben wurde am 5. Juni ausgestrahlt. Sie ist damit eine Kandidatin für den diesjährigen XY-Preis, der Ende des Jahres von einer Jury vergeben und traditionell vom Bundesinnenminister überreicht wird.

 

 

16. Mai 2019:

32. Mitgliederversammlung ehrte Dr. Jürgen Gehb für 25 Jahre Vereinstreue

 

55 Anmeldungen lagen uns für die Mitgliederversammlung am Dienstag, 14. Mai 2019, vor, 45 Mitglieder fanden letztlich den Weg zum Vereinshaus der Kanu-Abteilung des PSV Grün-Weiß Kassel. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an Horstmar Werner und sein Team, die wieder für unser leibliches Wohl sorgten!

Vereinspräsident Stelzenbach zog eine sehr überzeugende Bilanz für das vergangene Vereinsjahr. Wir haben derzeit 313 Mitglieder. davon 80 aktive oder bereits pensionierte Polizeibeamte. Sechs Mitglieder verstarben seit der letzten MGV. Ihrer wurde im Rahmen der Totenehrung gedacht. Fünf Mitglieder traten zumeist altersbedingt aus. Im gleichen Zeitraum konnten wir neun neue Mitglieder dazu gewinnen.

 

 

 

Polizei- und Vereinspräsident Konrad Stelzenbach bei seinem Bericht (Foto Jungnitsch)

 

Die alles überragende Veranstaltung unseres Vereins ist mittlerweile die Verleihung der "Kasseler Polizeimedaille", die wir in diesem Jahr bereits zum 20. Mal verliehen haben. 11 Bürgerinnen und Bürger wurden für ihre mutigen und couragierten Taten geehrt. Zum 2. Mal haben wir die "Kasseler Polizeimedaille Spezial" vergeben, in diesem Jahr an die Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Die Sendung unterstützt seit über 50 Jahren sehr aktiv die Arbeit der Polizei.

 

Präsident Stelzenbach berichtete auch zu verschiedenen Unterstützungsprojekten, die wir - auch dank mehrerer Spenden - durchführen konnten. Die Kasseler Sparkasse unterstützte uns bei der Anschaffung von 61 neuen Fahrrädern für die Jugendverkehrsschule des Landkreises. Die Radfahrausbildung der Kinder erfolgt durch Verkehrserzieher des PP Nordhessen. Die Übergabe der Fahrräder fand bereits Anfang des Jahres bei einem Training im Realverkehr an der Grundschule in Lohfelden-Vollmarshausen statt. An dieser nahmen Ingo Buchholz (Kasseler Sparkasse), Landrat Uwe Schmidt, PP Konrad Stelzenbach, Gerald Hoffmann (1. Vizepräsident Verein Bürger und Polizei) und Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch teil.

 

Eine namhafte Spende haben wir auch von der Sparda Bank Hessen erhalten. Filialdirektor Ulf Penker und Frau Karin Schlicht von der Kasseler Sparda Bank hatten sich für uns erfolgreich bei der Hauptstelle in Frankfurt eingesetzt. Präsident Stelzenbach und Schatzmeister Siebeneicher konnten sich bei unserer Mitgliederversammlung persönlich bei Frau Schlicht bedanken.

 

 

 

DANK für die Spende der Sparda Bank:

Das Foto zeigt von links nach rechts Präsident Konrad Stelzenbach, Frau Karin Schlicht (Sparda Bank Kassel) und Schatzmeister Werner Siebeneicher (Foto Harald Goldmann)

 

Mit ihrer Hilfe konnten wir die Deutschen Polizeimeisterschaften im Handball der Frauen wirkungsvoll unterstützen. Titelverteidiger Hessen war wieder im Finale und konnte seinen in Bad Hersfeld gewonnenen Titel erfolgreich gegen Baden-Württemberg verteidigen. Die nächsten DPM finden in drei Jahren im Bereich des PP Mittelhessen statt. Neben diesen beiden Spenden erhielt der Verein auch Zuwendungen von Mitgliedern und aus dem Bereich der Justiz, die uns Geldauflagen und Geldbußen zuwies.

 

Finanziell steht unser Verein sehr solide dar. Schatzmeister Werner Siebeneicher, der nun schon über zwei Jahrzehnte für die Finanzen zuständig ist, gab den Mitgliedern Einblick in die Einnahmen und die Ausgaben des Vereins.

 

 

 

Schatzmeister Werber Siebeneicher trug den Kassenbericht vor (Foto Jungnitsch)

 

Die Prüfung der Hauptkasse und der von Pressereferentin Sabine Knöll geführten Handkasse durch die Mitglieder Jürgen Voss und Renate Bauer ergab keinerlei Beanstandung. Der von Renate Bauer beantragten Entlastung des Präsidiums stimmten die Mitglieder einstimmig zu.

 

 

 

Kassenprüferin Renate Bauer (Foto Jungnitsch)

 

Frau Bauer verbleibt noch ein Jahr in der Funktion, als zweite Kassenprüferin würde Mitglied Eve Rotthoff vorgeschlagen und gewählt.

 

Für seine 25-jährige Vereinstreue konnten Präsident Konrad Stelzenbach und Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch Dr. Jürgen Gehb aus Kassel auszeichnen. Dr. Gehb war Bürgermeister in Kassel, Bundestagsabgeordneter der CDU und zuletzt BIMA-Chef bis Februar 2018.

 

 

 

DANK für Vereinstreue:

Das Foto zeigt von links nach rechts PP Konrad Stelzenbach, Jubilar Dr. Jürgen Gehb und Geschäfstführer Wolfgang Jungnitsch

 

Aktuell:

14. Mai 2019:

Familien- und Gesundheitstag des PP Nordhessen fällt aus!!

 

Wegen der zu geringen Zahl an Anmeldungen findet diese Veranstaltung leier nicht statt.

 

6. Mai 2019:

Hiweis auf Familien- und Gesundheitstag des Polizeipräsidiums Nordhessen

 

Das Polizeipräsidium Nordhessen richtet am Samstag, den 18. Mai 2019, einen Familien- und Gesundheitstag aus. Die Veranstaltung findet von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände der IV. Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel-Niederzwehren statt. Der Verein Bürger und Polizei Kassel findet die Idee des Behördlichen Gesundheitsmanagements sehr gut und unterstützt die Veranstaltung mit einem Zuschuss.

  

6. Mai 2019:

Hinweis auf 32. Mitgliederversammlung am 14. Mai 2019 im Bootshaus der Kanuabteilkung des PSV Grün-Weiß Kassel

 

Liebe Mitglieder,

am 15. April sind die Einladungen zu unserer Mitgliederversammlung an Sie herausgegangen. Wir bedanken uns für die bisherigen Anmeldungen. Bitte  bedenken Sie, dass wir in Sachen Bewirtung auch vorplanen müssen. Wer sich also bislang noch nicht angemeldet hat, bitte dies in den nächsten tel. bei Frau Pummer, 0561/910-1022 oder per Mail nachholen, heike.pummer(at)polizei.hessen.de. Ab 18 Uhr werden Getränke und kleine Speisen abgeboten, um 19 Uhr geht die Mitgliederversammlung los!

 

3. Mai 2019:

Hinweis auf 11. Deutsche Polizeimeisterschaft im Handball der Frauen vom 6. -10. Mai 2019 in Baunatal

 

 

Das Polizeipräsidium Nordhessen richtet vom 6. bis 11. Mai die 11. Deutsche Polizeimeisterschaft im Handball der Frauen aus. Austragungsort der Endrunde ist die Rundsporthalle in Baunatal. Titelverteidiger ist die Mannschaft aus Hessen. Der Verein Bürger und Polizei in Kassel unterstützt diese Veranstaltung der nordhessischen Polizei. Neben hochklassigem Handball wird die Polizei während der vier Tage auch einen "Tag der Polizei" anbieten, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind. Bei kostenfreiem Eintritt können die Besucher am Donnerstag, dem 9. Mai, die Arbeit der Polizei kennenlernen. Neben der Präsentation zahlreicher Einsatztechnik (Fahrzeuge und Ausstattung), wird es auch Polizeivorführungen, u. a. mit Diensthunden und dem Trailbike-Spezialisten Wolfgang Wenzel, Sportler der Sportfördergruppe Hessen, geben. Die Polizei Nordhessen wird an diesem Tag auch Tipps und Hinweise zur Einstellung in den Polizeiberuf geben. Fachberater informieren individuell zum Studiengang bei der Polizei Hessen.

 

Handball mit Bundesliganiveau

 

Sechs Bundesländer (Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Bremen und Hessen), die sich aus einem Feld von

16 Mannschaften qualifiziert haben, kämpfen in der Baunataler Rundsporthalle um den Titel "Deutscher Polizeimeister". Das Team des Landes Hessen ist Titelverteidiger und gehört auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten. Spitzensport wird dabei garantiert sein, da die Handballerinnen ausnahmslos höherklassig, teils sogar auf Bundesliganiveau spielen.

 

Veranstaltungsplan

 

Am Montag, dem 06. Mai 2019, reisen alle Teams an und absolvieren erste Trainingseinheiten. Um 17:15 Uhr folgt die Mannschaftsführerbesprechung. Im Anschluss findet um 19:00 Uhr die Eröffnungsfeier in der Rundsporthalle statt. Nach dem Einmarsch der Mannschaften werden der Polizeipräsident Konrad Stelzenbach, ein/-e Vertreter/-in der Stadt Baunatal und der Vorsitzende des Deutschen Polizei Sportkuratoriums, Ralf Flohr, ein Grußwort an die anwesenden entrichten.

Am Dienstag, dem 07. Mai 2019, beginnen die Gruppenspiele, wobei das Team Hessen um 9:00 Uhr das Eröffnungsspiel gegen Schleswig-Holstein bestreitet. Es folgen jeweils im Zwei-Stunden-Rhythmus fünf weitere Gruppenspiele. Um 19:00 Uhr wird das letzte Spiel für diesen Turniertag angepfiffen.

Am Mittwoch, dem 08.05.2019, findet um 10 Uhr für die Delegationsvertreter/-innen der Länder ein Empfang im Rathaus statt. Ab 11:00 Uhr folgt ein Trainingsspiel der Erich-Kästner-Schule mit Trainer Florian Ochmann vom GSV Baunatal. Im Anschluss gibt es ein Einlagespiel der Baunataler Werkstätten mit dem Trainer Peter Norwig gegen die Polizei "Old/All-Stars". Schiedsrichter bei diesem Spiel werden Polizeipräsident Konrad Stelzenbach und der Leiter des Abteilungsstabes Einsatz, Marco Bärtl, sein. Um 13:00 Uhr wird es dann ernst. Die vier besten Teams kämpfen um den Einzug ins Finale.

Am Donnerstag, dem 09. Mai 2019, gibt es zunächst um 11:00 Uhr und um 13:00 Uhr die Platzierungsspiele, ehe ab 15:30 Uhr das große Finale um den Deutschen Meister angepfiffen wird. An diesem Tag findet in dem Zeitraum von 10:00 bis 17:00 Uhr auch der "Tag der Polizei" statt.

 

 

 

18. Februar 2019:

Verein Bürger und Polizei beschafft 61 neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule des Landkreises Kassel

 

Die Grundschulkinder im Landkreis Kassel üben ab sofort auf 61 brandneuen Fahrrädern, wenn sie auf dem Verkehrsübungsplatz auf dem Sensenstein und anschließend auch im öffentlichen Verkehrsraum an ihren jeweiligen Schulstandorten von den Polizeibeamtinnen und -beamten des Verkehrserziehungsdienstes des Polizeipräsidiums Nordhessen über das richtigen Verhalten im Straßenverkehr beschult werden. Eine großzügige Spende der Kasseler Sparkasse über 17.000,- Euro an den Verein Bürger und Polizei in Kassel machte die Beschaffung jetzt möglich. Gerald Hoffmann, 1. Vizepräsident des Vereins Bürger und Polizei in Kassel, überbrachte am Donnerstag, 14. Februar 2019, symbolisch einen Teil der Fahrräder jetzt bei einer Übungseinheit des Verkehrserziehungsdienstes an der Grundschule in Lohfelden-Vollmarshausen. Für Ingo Buchholz, Vorstandssprecher der Kasseler Sparkasse, war die Unterstützung des Projektes eine Selbstverständlichkeit, da die Sparkasse ja Rückenwind verspreche und gerade der auch beim Radfahren wichtig sei. Landrat Uwe Schmidt wies darauf hin, dass die Jugendverkehrsschule des Landkreises Kassel eine sehr lange Tradition habe und auch die Eltern und Großeltern der heutigen Grundschulkinder schon diese Radfahrbeschulung durchlaufen hätten und noch heute allerbeste Erinnerungen damit verknüpfen würden. Polizeipräsident Konrad Stelzenbach bedankte sich auch im Namen der Polizei für die großzüge Spende, Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrserziehungsdienstes unterrichten und beschulen die Grundschulkinder über das richtige Verhalten im realen Straßenverkehr.

 

 

 

Das Gruppenfoto wurde auf dem Schulhof der Grundschule Lohfelden-Vollmarshausen aufgenommen und zeigt von links nach rechts, hintere Reihe: POK Dirk Fiege,

Landrat Uwe Schmidt, Sparkassen-Chef Ingo Buchholz, 1. Vizepräsident Gerald Hoffmann (BuP), Polizeipräsident Konrad Stelzenbach, PHK'in Jutta Angersbach,

POK'in Sandra Volkmann und EPHK Uwe Kümmel (Leiter der Verkehrsinspektion), vordere Reihe von links die Kinder Sam, Laurent, Mia, Marie, Rahma und Paniya (Foto: Jungnitsch)

 

Alle Beteiligten sind sich darin einig, dass eine gute Beschulung für die Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmer unverzichtbar ist. Und allerbestes Material in Form neuer Fahrräder macht die Sache noch leichter. Die Freude der Kinder in Lohfelden-Vollmarshausen über die neuen Fahrräder in knalligem Grün war schon mal riesengroß.

 

  

13. Februar 2019:

Achtung!! Morgen Übergabe von 61 Fahrrädern an die Jugendverkehrsschule des Landkreises!!!

 

Falls Sie Interesse haben! Ein guter Fototermin!!"

Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Grundschule in Lohfelden-Vollmarshausen, Kaufunger Straße 18! PP Konrad Stelzenbach, Landrat Uwe Schmidt, Sparkassenchef Ingo Buchholz und Gerald Hoffmann, 1. Vizepräsident des Vereins Bürger und Polizei e.V. in Kassel sind dabei. Dazu die Leitung der Grundschule und viele Kinder, die für das richtige Verhalten im Straßenverkehr von der Polizei geschult werden.

 

Sie sind herzlich willkommen!!

 

Wolfgang Jungnitsch

Geschäftsführer

 

12. Februar 2019:

 20. Verleihung der Kasseler Polizeimedaille:

Elf couragierte Menschen öffentlich ausgezeichnet

 

Zum 20. Mal haben das Polizeipräsidium Nordhessen und der gemeinnützige Verein Bürger und Polizei in Kassel am Montagabend öffentlich Menschen ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr die Arbeit der Kasseler beziehungsweise der nordhessischen Polizei in vorbildlicher Weise unterstützt und durch ihre couragierten Taten dazu beigetragen haben, Straftaten zu verhindern, sie aufzuklären oder Tatverdächtige dingfest zu machen. Elf Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Kassel und der Region wurden vom Präsidium des Vereins nach Vorschlägen der nordhessischen Polizeidienststellen für die Auszeichnung mit der „Kasseler Polizeimedaille“ ausgewählt. Sie konnten am Abend die Ehrung aus den Händen von Polizeipräsident Konrad Stelzenbach, der auch Präsident des Vereins Bürger und Polizei in Kassel ist, entgegen nehmen. Präsident Stelzenbach wurde bei der Übergabe der Medaillen von der hessischen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und dem Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle unterstützt. Beide Ehrengäste und Polizeipräsident Konrad Stelzenbach zollten in ihren Ansprachen den neuen Trägern der Kasseler Polizeimedaille für ihre Zivilcourage und ihr mutiges Handeln großen Respekt und brachten ihre persönliche Anerkennung zum Ausdruck.

 

Diese Menschen sind Vorbilder für unsere Gesellschaft

 

Die Medaillenträger sind Vorbilder für unsere Gesellschaft. Darin waren sich am Abend alle im Polizeipräsidium Nordhessen einig. „Die Kassler Polizeimedaille gehört zu Kassel. Sie zeichnet Menschen aus, die couragiert eingreifen, wenn andere wegschauen. Sie gibt mutigen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern eine Bühne, sagt Danke und will andere motivieren, eben nicht wegzuschauen“, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann. „Zivilcourage ist auch ein Stück gelebte Solidarität. Sie zeigt an, wie sehr die Menschen noch aufeinander achten und wie sehr sie bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützen“, so die Ministerin weiter. „Ich danke deshalb allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für andere einsetzen. Diejenigen, die heute ausgezeichnet werden, aber auch die vielen Helden des Alltags.“ Auch für den Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle steht fest: „Menschen, die durch mutiges, verantwortungsbewusstes und besonnenes Handeln anderen Mitbürgern in Not geholfen haben, geben für viele ein Vorbild und verdienen eine besondere Anerkennung“, erklärte Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle. „Der Verein Bürger und Polizei e.V. würdigt diese Zivilcourage jetzt zum 20. Mal in einer besonderen Art und Weise und schafft damit ein Bewusstsein für ein besseres Miteinander in unserer Gesellschaft.“

 

 

 

Das Foto zeigt von links nach rechts: Katrin Miller, Henri Vollbrecht, Diana Sandleben, Martin Malcher, Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, Oberbürgermeister Christian Geselle,

Nicola Haenisch-Korus (XY), PP Konrad Stelzenbach, Ina-Maria Reize-Wildemann (XY), Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch, Ulrich Zabel, Jens Habicht, Fabian Küthe,

Henning Wiegand und Thomas Josef Bischof. (alle Foto dieser Veranstaltung: Markus Gebauer, PP Nordhessen)

 

 

Kasseler Polizeimedaille mit langer Tradition und Rekordbesuch

 

Die zum zwanzigsten Mal stattfindende Auszeichnung mit der vom Verein Bürger und Polizei im Jahr 2000 gestifteten “Kasseler Polizeimedaille” erfolgte im Rahmen eines Festaktes im Polizeipräsidium in Kassel. Mit über 200 Gästen und zahlreichen Medienvertretern war der Veranstaltungssaal im Polizeipräsidium bis auf den letzten Platz besetzt, Rekordbesuch. Trotz aller Prominenz der Ehrengäste standen natürlich auch in diesem Jahr die Medaillenträger und ihre couragierten Taten im Mittelpunkt des Abends.

 

 

 

Der "Medaillentisch 2019"

 

„Die Menschen, die heute Abend die Kasseler Polizeimedaille bekommen haben, sind mit Mut und Zivilcourage aufgetreten. Sie haben Empathie für ihre Mitmenschen gezeigt, die in Not waren oder die Polizei entscheidend bei ihrer Arbeit unterstützt“, sagte Vereins- und Polizeipräsident Konrad Stelzenbach. „Ihr Verhalten war vorbildlich“, betonte der nordhessische Polizeichef.

 

Lobenswertes Verhalten in ganz unterschiedlichen Fällen

 

Die elf neuen Träger der Kasseler Polizeimedaille, darunter drei Frauen und acht Männer, sind in diesem Jahr zwischen 20 und 70 Jahre alt. Sie stammen aus Kassel (2), Wolfhagen (2), Grebenstein, Diemelsee, Korbach, Knüllwald, Fritzlar, Sontra und Remagen. Sie waren im vergangenen Jahr bei polizeilichen Einsatzsituationen in ganz unterschiedlicher Form aktiv. Sie halfen durch schnelle und präzise Mitteilung ihrer Wahrnehmungen von Straftaten oder durch beherztes aber gleichwohl überlegtes Einschreiten bei beobachtetem Unrecht in bemerkenswerter Art mit, Straftaten zu verhindern, Täter festzunehmen oder wichtige Ermittlungs- und Aufklärungsschritte der Polizei zu ermöglichen.

 

Kasseler Polizeimedaille Spezial für die Sendung „Aktenzeichen XY …ungelöst

 

Seit über 50 Jahren unterstützt die Sendung „Aktenzeichen XY …ungelöst“ die Polizei bei der Klärung schwerster Verbrechen. „Auch zahlreiche Fälle aus Kassel und Nordhessen wurden in der Sendung als Filmbeiträge gezeigt und unterstützten die Ermittlungsarbeit unserer Kollegen“, sagt Polizeipräsident Konrad Stelzenbach. Den Preis nahmen stellvertretend für das gesamte Redaktionsteam Ina-Maria Reize-Wildemann, die Leiterin der verantwortlichen Redaktion, und Redakteurin Nicola Haenisch-Korus entgegen.

 

 

 

 

Zu recht viel Ehre für die "Macher" der Sendung Aktenzeichen XY ...ungelöst: Das Fotos zeigt von links nach rechts:

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, den Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle, Nicola Haenisch-Korus (XY),

Geschäftsführer Wolfgang Jungnitsch, Ina-Maria Reize-Wildemann (Redaktionsleiterin) und Polizeipräsident Konrad Stelzenbach.


„Wir freuen uns über diese Auszeichnung sehr. Es erfüllt uns alle – das gesamte Team - schon auch mit einem gewissen Stolz, dass unsere Arbeit eine solche Wertschätzung erfährt. Ein Preis wie die Kassler Polizeimedaille zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit richtig liegen“, erklärten beide. Rudi Cerne, seit 2002 Moderator und Gesicht der Sendung, war leider aufgrund von Dreharbeiten verhindert.

 

Wolfgang Jungnitsch

Geschäftsführer

0176 – 53 66 99 41

 

Sabine Knöll

Pressereferentin

0561 / 910 - 3470

 

 

Die Fälle:

 

Fall 1:        Serienbankräuber nach 20 Jahren gefasst

 

Durch Hinweise des Zeugen Fabian Küthe (26) konnte eine rund 20 Jahre andauernde Serie von Raubüberfallen auf Geldinstitute in Deutschland geklärt und ein 45 Jahre alter Tatverdächtiger im Raum Siegen festgenommen werden.

 

Am 2. Januar 2018 war in der Mittagszeit die Filiale der Waldecker Bank in Diemelsee-Adorf von einem Einzeltäter überfallen worden. Dieser betrat maskiert die Filiale und bedrohte die Bankmitarbeiter mit einer schwarzen Pistole. Er konnte mit seiner Beute in Höhe von 11.000,- Euro zunächst unerkannt entkommen. Im Rahmen erster Ermittlungen und einer Nachbarschaftsbefragung konnte Herr KÜTHE umfangreiche Angaben zu verdächtigen Wahrnehmungen machen. Wie sich herausstellte, war ihm der mutmaßliche Täter zweimal vor der Tat begegnet, sodass er ihn relativ gut beschreiben konnte. Entscheidend war aber sein Hinweis auf ein verdächtiges Auto, welches ihm vor der Tat aufgefallen war. Er konnte den neuen Audi A5 mit Ingolstädter-Kennzeichen sehr gut beschreiben. Auch anhand dieses Hinweises gelang es der bei der Kripo Korbach eingerichteten „AG Connect“, den Täter zu ermitteln. Er legte ein Geständnis ab und wurde zwischenzeitlich wegen einer Vielzahl von Banküberfällen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Über fast 20 Jahre hatte er eine Berufstätigkeit vorgetäuscht, lebte aber ausschließlich von seinen Banküberfällen.

 

Fall 2:     Zwei Täterfestnahmen nach nächtlichem Firmeneinbruch

 

Der Zeuge Habicht kehrte am 27. Januar 2018 kurz vor Mitternacht von der Jagd zurück, als ihm ein PKW mit auswärtigen Kennzeichen auffiel, der in der Nähe eines Firmengeländes in Grebenstein abgestellt war. Durch seine bei der Jagd mitgeführte Wärmebildkamera erkannte er, dass sich auf dem Firmengelände zwei Personen aufhielten und verständigte sofort den Inhaber der Firma. Dieser alarmierte seinerseits gleich die Polizei. Durch die schnelle Information und die präzisen Hinweise gelang es den Polizeibeamten, einen der beiden Täter noch auf dem Firmengelände festzunehmen. Bei der anschließenden Fahndung nach dem zweiten Täter bot Herr Habicht den Beamten sofort seine Wärmebildkamera an. Durch diese konnte der zweite Täter in einem bewachsenen Graben in der Dunkelheit ausfindig gemacht und von den Beamten der Polizeistation Hofgeismar ebenfalls festgenommen werden.

 

Fall 3:     Zwei Täter nach Einbruch in Goldschmiede festgenommen

 

Der Hotelier Ulrich ZABEL bereitete am Sonntag, den 25. Februar 2018 gerade das Frühstück vor, als er durch laute Geräusche auf einen Einbruch beim Juwelier Ochs aufmerksam wurde. Durch ein Fenster sah er, dass zwei Täter eine Scheibe des Geschäfts eingeschlagen hatten. Er alarmierte sofort die Korbacher Polizei. Einer der Täter stieg in das Geschäft ein, während der andere Mann Schmiere stand. Durch die schnell am Tatort eintreffende Streife der Polizeistation Korbach konnte einer der Männer noch vor Ort festgenommen werden. Der zweite Täter hatte sich aus dem Staub gemacht, wurde im Rahmen der Fahndung aber ebenfalls im Stadtgebiet von Korbach gestellt. Nur durch die präzisen Angaben des Zeugen gelang die Festnahme der beiden Einbrecher. Zudem konnte die gesamte Beute aus über 100 Schmuckstücken und Uhren im Wert von rund 20.000,- Euro sichergestellt werden.

 

Fall 4:        Versuchtes Tötungsdelikt: Durch mutiges Einschreiten Schlimmeres verhindert

 

Frau Sandleben ging am Mittwoch, den 25. April 2018, in der Mittagszeit in Sontra mit ihrem Hund spazieren, als sie Zeugin eines versuchten Tötungsdelikts wurde. Sie sah wie ein Fußgänger sein späteres Opfer während der Fahrt von seinem Fahrrad schubste, sodass dieser schwer stürzte. Anschließend trat der 27-jährige Täter mehrfach mit seinem Fuß auf den Kopf des am Boden liegenden Opfers ein. Der gehbehinderte 56-Jährige erlitt schwerste Verletzungen. Frau Sandleben schrie den Täter an, er solle den Mann in Ruhe lassen. Daraufhin ließ er zunächst von seinem Opfer ab und ging einige Meter davon. Kurz darauf kam er zurück, schlug und trat weiterhin auf den Mann ein. Wieder schrie Frau Sandleben den Täter an, er solle aufhören. Selbst als der Täter Frau Sandleben bedrohte, hörte sie nicht auf einzuschreiten. Schließlich ließ der Täter von seinem Opfer ab und ging davon. Die Polizei und der Rettungsdienst wurden von jungen Mädchen gerufen, die ihr Handy dabei hatten. Der Täter konnte nach kurzer Fahndung festgenommen werden. Das Opfer hatte massive Gesichtsverletzungen und diverse Knochenbrüche erlitten. Der Verdacht auf Hirnblutungen bestätigte sich zum Glück nicht.

 

Fall 5:        Festnahme nach PKW-Aufbruch

 

Frau Janssen beobachtete am Vormittag des 2. Juni 2018 aus ihrer Wohnung in der Kasseler Südstadt heraus einen Unbekannten, der in der Johannesstraße die Seitenscheibe eines geparkten VW Sharan einschlug und nach der Tat flüchtete. Die Zeugin alarmierte die Polizei und nahm unverzüglich mit ihrem Fahrrad die Verfolgung des Tatverdächtigen auf. Durch ständige Standortmitteilungen und die Beschreibung des Täters konnte dieser schließlich nur 10 Minuten nach der Tat in einem Hinterhof in der Mozartstraße festgenommen werden. Er wurde von Frau Janssen eindeutig wiedererkannt. Im Zuge der Ermittlungen konnte dem 42-jährigen Tatverdächtigen noch ein weiteres Eigentumsdelikt nachgewiesen werden.

 

Fall 6:        Einbruch durch couragierte Zeugen verhindert; Polizei nimmt 57-Jährigen fest

 

Herrn Vollbrecht und Herrn van Wees ist es zu verdanken, dass ein Einbruch in ein Geschäft an der Wilhelmshöher Allee vereitelt wurde und der 57-jährige Tatverdächtige aus Kassel noch auf der Flucht festgenommen werden konnte. Die beiden Zeugen beobachteten in dieser Nacht zum Donnerstag, den 28. Juni 2018, gegen 1 Uhr morgens einen Unbekannten bei dem Versuch, die Scheibe eines Geschäftes einzuschlagen. Als der Einbrecher erkannte, dass er beobachtet wird, ergriff er sofort die Flucht. Herr Vollbrecht und Herr van Wees informierten umgehend die Polizei und verfolgten den Täter. Durch die Nacheile konnten sie der anrückenden Streife das Versteck des Einbrechers durchgeben, der dann in der Hansteinstraße festgenommen werden konnte. Bei ihm wurde umfangreiches Einbruchswerkzeug sichergestellt. Die Ermittlungen am Tatort ergaben, dass der Täter bereits ein Loch in die Sicherheitsverglasung des Geschäftes geschlagen hatte.


Fall 7:        Festnahme nach Sachbeschädigung und Angriff auf Passanten dank couragierter Zeugin

 

Frau Miller beobachtete am Dienstag, den 31. Juli 2018, abends um kurz nach 22 Uhr am Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einen Mann, der wahllos Sachbeschädigungen beging und auf seinem weiteren Weg in der Unteren Königsstraße auch einen Passanten tätlich angriff und ihn dabei leicht verletzte. Frau Miller hatte gleich zu Beginn ihrer Beobachtungen über Notruf die Polizei verständigt und den Täter nicht aus den Augen gelassen. Durch die gute Personenbeschreibung und die ständigen Standortmeldungen konnten die Beamten den Randalierer auf der Kurt-Schumacher-Straße stellen und trotz heftiger Gegenwehr festnehmen. Auf seinem Weg durch die Stadt hatte der leicht alkoholisierte und geistig verwirrte 24-jährige Täter mehrere Schaufensterscheiben beschädigt und dabei einen geschätzten Sachschaden von 5.000 Euro angerichtet.

 

Fall 8:        Festnahme nach Einbruch in Baumarkt

 

Herr Sedat befand sich am Sonntag, den 28. Oktober 2018, gegen 1 Uhr zufällig in der Bahnhofstraße in Wolfhagen, als er an dem dortigen Baumarkt verdächtige Beobachtungen machte. Er sah Licht im Markt und erkannte, dass sich mehrere Personen im Inneren des Gebäudes befinden. Da er vermutete, dass es sich bei den Personen um Einbrecher handeln könnte, sprach er Herrn Wiegand an, der sich ebenfalls in der Nähe befand, über Handy die Polizei zu alarmieren, damit er das Geschehen weiter beobachten konnte. Die alarmierten Streifen waren schnell vor Ort und es gelang, zwei der Täter nach kurzer Verfolgung festzunehmen. Die Männer führten sowohl das Diebesgut als auch das Einbruchswerkzeug mit sich.

 

Fall 9:        Explosion bei Einbruch in Munitionsbunker;  Zeuge gab entscheidenden Hinweis zur Täterermittlung

 

Am Abend des 20. November 2018 erschütterte eine heftige Explosion den Fritzlaer Stadtwald. Unbekannte Täter hatten versucht, in fünf ehemalige Munitionsbunker bei Rothhelmshausen einzubrechen. In den mittlerweile privatwirtschaftlich genutzten Bunkern lagerte Pyrotechnik. Beim Versuch, die Lager gewaltsam zu öffnen, entzündete sich das Material. Für alle zehn Fritzlaer Wehren und die Polizei hieß das um 21.40 Uhr Großalarm. Zwei Kammern der Bunkeranlagen standen beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr im Vollbrand. Zuvor hatte es eine starke Explosion gegeben, die noch im 10 Kilometer entfernten Bad Zwesten zu hören gewesen sein soll. Durch die Angaben von Herrn Bischoff zu einem verdächtigen Fahrzeug einschließlich des genauen Kennzeichens konnte die Kripo in Homberg diesen brisanten Fall schnell aufklären und den 25-jährigen Hauptverdächtigen und fünf Mittäter (2 Männer und 3 Frauen) aus Nord- und Osthessen ermitteln. Der 25-Jährige legte ein umfängliches Geständnis, auch über die Tatbeteiligungen seiner Mittäter, ab. Die schnelle Aufklärung der Tat war auch deshalb besonders wichtig, da ein Einbruch mit Ziel, an Sprengmittel zu gelangen, in der Bevölkerung Ängste auslöst und das Sicherheitsgefühl beeinträchtigt.

 

„Kasseler Polizeimedaille Spezial“ für die Sendung „Aktenzeichen XY …ungelöst

 

In diesem Jahr verleihen der Verein Bürger und Polizei in Kassel und das Polizeipräsidium Nordhessen die „Kasseler Polizeimedaille Spezial“ zum zweiten Mal. Preisträger ist die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY …ungelöst“.

 

Begründung der Jury:

 

Das von Eduard Zimmermann erdachte Fernsehformat wurde am 20. Oktober 1967 erstmals ausgestrahlt. Zum damaligen Zeitpunkt war dies eine Weltneuheit als eigenständiges Sendeformat. Seit nunmehr fast 52 Jahren unterstützt die Sendung die Kriminalpolizei erfolgreich bei der Ermittlung von schwerwiegenden Straftaten. Wie allgemein bekannt ist, werden in der Sendung insbesondere Kriminalfälle vorgestellt, bei denen erfahrene Ermittler trotz intensivster Arbeit oft an Grenzen stoßen und neue Ermittlungsansätze suchen. Einige dieser Fälle liegen zum Teil schon Jahre oder gar Jahrzehnte zurück, die sogenannten „Cold Cases“.

 

Umso erstaunlicher ist die beachtliche Aufklärungsquote der Sendung mit über 40 Prozent geklärter Fälle. Schon die Bilanz zum 50. Geburtstag im Jahr 2017 war beeindruckend: 523 Sendungen, 4.586 Kriminalfälle, davon 1.853 gelöst und 2.319 Täter festgenommen.

 

Auch nach über 50 Jahren leistet „Aktenzeichen XY …ungelöst“ mit jeder neuen Sendung einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag zur Kriminalitätsbekämpfung und damit auch zur Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger. Dafür gebührt der Sendung und den Verantwortlichen Dank und Anerkennung der Polizei!

 

Wolfgang Jungnitsch, Geschäftsführer

 

 

2. Februar 2019:

Übergabe von 61 neuen Fahrrädern an die Jugendverkehrsschule des Landkreises Kassel

 

Dank einer großzügigen Spende der Kasseler Sparkasse an den Verein Bürger und Polizei e.V. in Kassel war es möglich, für die Jugendverkehrsschule des Landkreises Kassel insgesamt 61 neue Kinder- und Jugendfahrräder zu beschaffen. Die Beschulung der Viertklässler wird durch die Verkehrserzieher des Polizeipräsidiums Nordhessen vorgenommen. Pro Jahr werden etwa 2.000 Schülerinnen und Schüler des Landkreises auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet, beschult und im öffentlichen Vefrkehrsraum trainiert. Die offizielle Übergabe findet am

 

Donnerstag, den 14. Februar 2019, um 14 Uhr,

 

an der Grundschule in Lohfelden-Vollmarshausen, Kaufunger Straße 18, statt. An der Übergabe nehmen Vorstandssprecher Ingo Buchholz (Kasseler Sparkasse), Landrat Uwe Schmidt (Landkreis Kassel), Polizeipräsident Konrad Stelzenbach (PP Nordhessen), Gerald Hoffmann (1. Vizepräsident des Vefreins Bürger und Polizei Kassel) und die Schulleitung sowie Schülerinnen und Schüler der Grundschule Vollmarshausen teil. Die Medien werden über diesen Termin mit einer Pressemitteilung informiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind ebenfalls herzlich zu diesem Termin eingeladen.

 

Wolfgang Jungnitsch, Geschäftsführer

 

1. Februar 2019:

Nur noch neun Tage bis zur Verleihung der Kasseler Polizeimedaille 2019

 

Nur noch wenige Tage sind es zur wohl bekanntesten Veranstaltung unseres Vereins, der Verleihung der Kasseler Polizeimedaille und der Kasseler Polizeimedaille Spezial am 11. Februar 2019 um 18 Uhr im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel. Das Interesse der Vereinsmitglieder und der geladenen Gäste ist riesengroß. Erstmals werden mehr als 200 Gäste Zeugen dieser Jubiläumsveranstaltung sein. Denn sie findet zum 20. Mal statt. 11 Bürgerinnen und Bürger aus Nordhessen werden wieder für ihr couragiertes Handeln und die Unterstützung der Polizei ausgezeichnet. Ehrengäste und Grußwortredner werden wieder die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und der Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle sein.

Die Kasseler Polizeimedaille Spezial wird diesmal der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ...ungelöst verliehen. Seit über 50 Jahren unterstützt dieses TV-Format die Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen, eine tolle Erfolgsgeschichte. Achten Sie bitte auf die Veröffentlichungen in der Tagespresse!

 

4. Dezember 2018:

Präsidiumssitzung des Vereins Bürger und Polizei

 

In dieser Sitzung wurden die Personen und Fälle für die Verleihung der 20. Kasseler Polizeimedaille ausgewählt. Die Veranstaltung findet am Montag,

den 11. Februar 2019, um 18 Uhr in den Gesellschaftsräumen des Polizeipräsidiums Nordhessen statt. Die Einladungen an die Mitglieder werden

Anfang Januar versandt.

 

Insgesamt 11 Personen werden für couragiertes Handeln, gezeigte Zivilcourage und Unterstützung der Kasseler und der nordhessischen Polizei eine Kasseler Polizeimedaille bekommen. Dieses Mal werden es drei Frauen und acht Männer sein, die Fälle verteilen sich über ganz Nordhessen. Dreimal ist Kassel vertreten, zweimal der Landkreis Kassel. Ebenfalls zwei Menschen stammen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg, eine Person aus dem Werra-Meißner-Kreis und eine aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

 

Zum zweiten Mal wird der Verein vermutlich auch wieder eine "Kasseler Polizeimedaille Spezial" vergeben. Wer oder welche Institution in dieser speziellen Kategorie nach HitRadio FFH der zweite Preisträger sein wird, bleibt noch ein Geheimnis. FFH erhielt im Januar 2018 den Preis in Würdigung des starken Engagements des Senders für die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen. Der Sender hatte eine beispielgebende Kampagne in den Themenfeldern "Bildung einer Rettungsgasse" und den Gefahren der "Handynutzung am Steuer" gestartet.

 

 

30. November 2018:

Vorweihnachtliches Konzert in St. Familia

 

Der Polizeichor Kassel unter der Leitung von Kurt Hellwig und das Landespolizeiorchester Hessen mit Dirigent Laszlo Szabo begeisternten wieder einmal das Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten katholischen Kirche St. Familia in der Kölnischen Straße in Kassel. Seit vielen Jahren ist auch die Pianistin Shanji Quan eine treue Begleiterin der Polizeichors bei dessen Auftritten und fasziniert alle Jahre wieder ihr Publikum mit ihrem virtuosen Spiel.

 

 

 

 

Erstmals mit von der Partie war an diesem Abend die junge Sopranistin Jasmin Schäfer aus Nieste, die mit großem Applaus von der Konzertgästen bedacht wurde. Unter ihnen war an diesem Abend

auch Politprominenz aus Kassel. Oberbürgermeister Christian Geselle und Stadtrat Dirk Stochla verfolgten ebenso begeistert wie die rund 400 Besucher dieses Konzert.

 

 

 

 

Am Ende gab es für die musikalischen Darbietungen wieder einmal standing ovations, die auch schon Edgar Sterkel mit seinem Trompetensolo auf dem Höhepunkt des Konzertes genießen konnte.

Die Kollekte am Ende des Konzerts erbrachte 1.366,78 Euro, die der Kirchengemeinde St. Familia für das traditionelle "Sonntagsessen" für bedürftige Menschen zur Verfügung gestellt wurde.

 

 

1. November 2018:

Vortrag: Wissenschaft im Dienst der Polizei

 

Carsten Schenk, Psychologie-Oberrat in Diensten der Hessischen Polizei, hielt am Dienstag, den 30. Oktober 2018, im Polizeipräsidium einen Vortrag über die facettenreiche Arbeit des Zentralen Polizeipsychologischen Dienstes (ZPD) der Hessischen Polizei. Etwa 50 Gäste waren der Einladung unseres Vereins gefolgt und sollten ihr Kommen nicht bereuen. Polizeipräsident Konrad Stelzenbach begrüßte die Zuhörer und stellte den Gastreferenten kurz vor.

 

 

 

Begrüßung der Gäste durch Polizeipräsident Konrad Stelzenbach

 

Neben der polizeilichen Einsatzunterstützung aus ganz unterschiedlichen Anlässen (z.B.: Bombendrohungen, Entführungen, Geiselnahmen bis hin zum Terrorverdacht) liegt einer der Schwerpunkte der Arbeit des ZPD in der psychosozialen Notfallversorgung polizeilicher Einsatzkräfte nach stark belastenden Ereignissen jeglicher Art. Dies bildete auch den Schwerpunkt seines sehr interessanten Vortrags.

 

 

 

Erfreulicherweise hat sich auch die örtliche Presse für diese Thematik interessiert. Die HNA führte bereits vor der Veranstaltung ein ausführliches Interview mit Carsten Schenk, das von unserer Pressereferentin Sabine Knöll betreut wurde. Eine Redakteurin des Extratips verfolgte den Vortrag am Abend. Veröffentlichungen sind für das Wochenende angekündigt. Wir sind gespannt!

 

Nach einem fast zweistündigen Vortrag beantwortete Carsten Schenk geduldig noch mehrere Nachfragen interessierter Besucher und wurde anschließend mit viel Beifall und einem Präsentkorb als kleines Dankeschön nach Wiesbaden verabschiedet.

 

 

31. Oktober 2018:

XY-Preis in Berlin verliehen

  

Am Dienstag, 30. Oktober 2018, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer als Schirmherr den "XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen" für mutiges und vorbildliches Handeln im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin verliehen. Die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise ging in diesem Jahr an Marie Deutsch (19) aus Magdeburg, Jörg Neubauer (49) aus Heilbronn und Ugur Altun (36) aus Wendlingen für ihren beispielgebenden Einsatz gegen Kriminalität. Laudatoren waren die Schauspieler Johanna Polley (aus "Der Kriminalist"), Katrin Jaehne (bei "SOKO Potsdam") und Ludwig Blochberger (in "Der Alte"). Rudi Cerne moderierte die Veranstaltung.

 

Alle drei diesjährigen Preisträger handelten umsichtig und mit viel Zivilcourage. In Magdeburg verhinderte Marie Deutsch die Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens. Der 49-jährige Jörg Neubauer rettete in Heilbronn das Leben einer jungen Frau, die von ihrem Ex-Partner mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt wurde und der Busfahrer Ugur Altun bewahrte in Wendlingen eine Frau vor dem Tod, die vor einen einfahrenden S-Bahn-Zug geworfen werden sollte.

 

 

 

 

Das Foto zeigt von links nach rechts: Moderator Rudi Cerne, Johanna Polley, Christian Rothe, Ludwig Blochberger, Jörg Neubauer, Ugur Altun, Bundesinnenminister Horst Seehofer,

Marie Deutsch, Norbert Himmler, Katrin Jähne, Michael Bräuer (Foto: obs/ZDF)

 

 

Aus Fällen der Kasseler Polizeimedaille waren in diesem Jahr Geronimo Kolks aus Kassel und das Ehepaar Möller aus Eschwege mit in der Endauswahl. Knapp 40 Fälle waren von einer 12-köpfigen Jury da noch zu bewerten. Über 200 Fälle waren insgesamt eingereicht worden. Für einen Platz unter den ersten drei hat es leider für unsere nordhessischen Kandidaten nicht gereicht.

 

Seit 13 Jahren arbeiten der Verein Bürger und Polizei in Kassel und das Polizeipräsidium Nordhessen intensiv mit der Fachredaktion der Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst zusammen und übermitteln in jedem Jahr auch die aktuellen Fälle, bei denen couragierte Nordhessen mutig gehandelt haben und dafür mit der Kasseler Polizeimedaille ausgezeichnet wurden, an das ZDF. Die Kasseler Polizeimedaille wird im kommenden Jahr bereits zum 20. Mal verliehen.

 

Hinweis:

Am Mittwoch, 14. November 2018, 20.15 Uhr, werden die Preisträger in der Live-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" zu Gast sein und mit Rudi Cerne über ihr couragiertes Eingreifen sprechen.

 

29. September 2018:

Polizeipsychologen berichten von ihrer Arbeit für die Polizei

 

Für unseren traditionellen Herbstvortrag konnten wir diesmal Herr Carsten Schenk vom Polizeipsychologischen Dienst der Hessischen Polizei gewinnen. Seine Dienststelle hat ihren Sitz bei der Polizeiakademie in Wiesbaden. Der Vortrag findet am Dienstag, den 30.Oktober 2018, 18 Uhr, im Polizeipräsidium statt. Die Einladung zu dieser Veranstaltung wird an die Mitglieder in der ersten Oktoberwoche versandt.

 

28. September 2018:

Nordhessen hat beim XY-Preis 2018 des ZDF jetzt zwei Eisen im Feuer

 

Neben Geronimo Kolks (siehe auch die Artikel vom 11. Mai 2018 und vom 3. Juli 2018) wird auch das mutige Handeln des Eschweger Ehepaars Möller (siehe auch Artikel vom 14. April) der Jury für die Auswahl zum XY-Preis 2018 vorliegen. Dies teilte die zuständige Fachredaktion des ZDF jetzt auf Anfrage mit. Das Ehepaar aus dem Werra-Meißner-Kreis hatte durch mutiges und umsichtiges handeln der Polizei in Eschwege die Festnahme eines Geldabholers ermöglich. Zugrunde lagen Anrufe eines falschen Polizeibeamten, die die Senioren zum Abheben ihrer Ersparnisse bringen wollte. Wie Geronimo Kolks waren auch die Eschweger Senioren im Januar schon mit der Kasseler Polizeimedaille unseres Vereins öffentlich geehrt worden.

Die mit Experten besetzte Jury wird die drei diesjährigen Gewinner des XY-Preises aus einem Kreis von etwa 40 gemeldeten Fällen auswählen. Die Preisüberreichung wird dann am 30. Oktober um 11 Uhr im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin durch Bundesinnenminister Horst Seehofer erfolgen. Der Verein Bürger und Polizei in Kassel unterhält schon seit 13 Jahren enge Kontakte mit der XY-Redaktion.

 

25. September 2018:

Sporttag der nordhessischen Polizei war wieder ein voller Erfolg

 

Der gemeinsame Sporttag des Polizeipräsidiums Nordhessen und der Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel-Niederzwehren war auch in diesem Jahr wieder mit fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Reihen dieser beiden Polizeibehörden ein voller Erfolg. So werteten dies auch Polizeipräsident Konrad Stelzenbach und Kriminaldirektorin Beate Theis, die Leiterin der Kasseler Bereitschaftspolizeiabteilung, in ihren Begrüßungsansprachen.

 

 

 

Das Foto zeigt von links PP Stelzenbach, Kriminaldirektorin Theis und die Ausrichter des Sporttages

 

 

 

 

Nach einem weit gefächerten Sportangebot für die Teilnehmer mit einem speziellen Triathlon, Fahrradtouren und Wanderungen ging der Sporttag mit einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung mit Erfrischungsgetränken und nahrhaften Speisen vom Grill, die Kantinenwirt Peter Sehrt mit seinen Leuten vorbereitet hatte, auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei zu Ende. Der Verein Bürger und Polizei in Kassel hat die Ausrichtung dieser Sportveranstaltung auch in diesem Jahr wieder finanziell unterstützt

 

 

5. September 2018:

Der Verein Bürger und Polizei e.V. in Kassel trauert um Alwin Christoph

 

Am Sonntag, 2. September 2018, ist unser Gründungsmitglied und langjähriger 1. Vizepräsident Alwin Christoph nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben.
 

Als Gründungsmitglied des Vereins Bürger und Polizei e.V. in Kassel hat er bis ins Jahr 2017 und damit über drei Jahrzehnte die Aktivitäten des Vereins in seiner Funktion als 1. Vizepräsident ganz wesentlich geprägt und die positive Entwicklung aktiv mitgestaltet. Durch seine herausragenden dienstlichen Funktionen in der Hessischen Polizei war er in vielen Dingen ein wichtiger Berater und Wegbereiter.

 

Die Trauerfeier für Alwin Christoph findet am Freitag, den 7. September 2018, um 14 Uhr in der Kapelle des Hauptfriedhofs in Baunatal-Kirchbauna, Hunsrückstraße, statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis.

 

Wir verlieren einen liebenswerten Menschen, der durch seine integere Persönlichkeit, fachliche Kompetenz, Zuverlässigkeit und sein Engagement in unserem Verein anerkannt, beliebt und geachtet war. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

 

3. Juli 2018:

TV-Hinweis: Träger der Kasseler Polizeimedaille am Mittwoch im Fernsehen

 

Das ZDF zeigt am Mittwoch, 4. Juli 2018, ab 20:15 Uhr in seiner Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst einen Beitrag mit dem Kasseler Geronimo Kolks, der im Januar mit der Kasseler Polizeimedaille ausgezeichnet wurde. (siehe auch Eintrag vom 11. Mai 2018)

 

 

8. Juni 2018:

Bürger und Polizisten feierten Sommerfest auf dem Gelände des PSV Grün-Weiß Kassel;

Renate Korff aus Kassel für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt

 

Einen Bericht vom Sommerfest unseres Vereins und einige Foto-Impressionen finden Sie unter "Veranstaltungen"

 

 

11. Mai 2018:

Beitrag über mutigen Kasseler Anfang Juli im ZDF

 

Der Filmbeitrag über das couragierte Einschreiten von Geronimo Kolks (siehe auch unten stehenden Artikel vom 12. März 2018) wird nach aktuellen Informationen aus der zuständigen Fernsehredaktion am Mittwoch, den 4. Juli 2018, 20.15 Uhr, in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" gezeigt.

Damit ist auch in diesem Jahr wieder einer unserer Preisträger der "Kasseler Polizeimedaille" mit im Rennen um den "XY-Preis 2018". Das Präsidium und alle Mitglieder des Vereins Bürger und Polizei in Kassel drücken Herrn Kolks die Daumen!

 

Über die Vergabe der drei "XY-Preise" entscheidet wie immer eine Fach-Jury, die vermutlich Ende September tagen wird. Die Verleihung des "XY-Preises" wird wie immer im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin stattfinden. Ein möglicher Termin ist der 30. Oktober 2018.

 

 

25. April 2018:

31. Mitgliederversammlung des Vereins Bürger und Polizei am 17. April 2018:

Zwei Satzungsänderungen beschlossen

 

Den Bericht über unsere Mitgliederversammlung finden Sie bei "Veranstaltungen"

  

 

14. April 2018

Weiterer Fall der Kasseler Polizeimedaille wurde verfilmt

 

Neben Geronimo Kolks (siehe Beitrag vom 12. März weiter unten) wurde jetzt auch das couragierte Handeln des Ehepaars Möller aus Eschwege für das Fernsehen verfilmt. Auch sie hatten im Januar die Kasseler Polizeimedaille erhalten, nachdem sie mutig und umsichtig die Eschweger Kripo bei der Festnahme eines Geldabholers unterstützt hatten. Ein falscher Polizeibeamter hatte zuvor versucht, sie zur Abhebung ihrer Ersparnisse und Übergabe an den Boten zu überreden. Das Ehepaar war aber auf diesen perfiden Betrugsversuch nicht reingefallen und hatte die Polizei informiert. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung gelang dann die Festnahme durch die Polizei. Der Filmbeitrag zum Fall des Ehepaars Möller wurde für die ZDF-Sendung TERRA EXPRESS verfilmt.

Gesendet wird der Beitrag vermutlich am 27. Mai um 18.30 Uhr im ZDF.

 

 

 

Das Foto zeigt das Ehepaar Hildegard und Ingo Möller (Mitte sitzend) bei den Dreharbeiten in ihrem Haus in Eschwege (Foto Elisabeth Bennighof, Marktspiegel)


 

20. März 2018

Präsidiumssitzung, Polizeipräsidium Nordhessen

Vorstellung der für den Erkennungsdienst beschafften Drohne

 

In der Präsidiumssitzung am 20. März 2018 wurde eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet, die sich insbesondere mit der Vorbereitung der kommenden Mitgliederversammlung, der nach Novellierung der Abgabenordnung erforderlichen Satzungsänderungen und den noch in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen befasste. Anlässlich der Präsidiumssitzung stellten außerdem KHK Dirk Kleinhans und KTA Carsten Maier vom Erkennungsdienst des PP Nordhessen den Präsidiumsmitgliedern die aus Mitteln des Vereins für ca. 2.300,- Euro beschaffte Drohne vor. Beide mussten für die Bedienung der Drohne einen 14-tägigen Lehrgang bei der Fliegerstaffel der Hessischen Polizei in Egelsbach besuchen, der mit vier Prüfungen in den Bereichen Flugrecht, Navigation, Wetterkunde und Praxis abschloss. Die Drohne soll u.a. zur Dokumentation bei flächenmäßig größeren Tatorten für Übersichtsaufnahmen eingesetzt werden. Die Anschaffung der Drohne verbessert die bisherigen Möglichkeiten deutlich. Neben der Drohne hat der Verein Bürger und Polizei Kassel das Polizeipräsidium auch bei der Beschaffung eines Pavillions im Wert von rund 1.700,- Euro für die Vorbeugung und Beratung der Polizei unterstützt.

 

 

 

Das Foto zeigt Carsten Maier (im Vordergrund links) und Dirk Kleinhans (stehend rechts) bei der Vorstellung der Drohne in der Präsidiumssitzung am 20. März

 

 

12. März 2018:

Mutiger Kasseler in Vorauswahl für den XY-Preis im ZDF:

28-Jähriger wurde im Januar bereits mit der Kasseler Polizeimedaille ausgezeichnet

 

(Kassel) Geronimo Kolks aus Kassel geht in diesem Jahr mit seiner mutigen Tat ins Rennen um den XY-Preis des ZDF. Der 28 Jahre alte Kasseler war bereits im Januar 2018 vom Verein Bürger und Polizei in Kassel und dem Polizeipräsidium Nordhessen für sein couragiertes Handeln bei einer schweren Straftat mit der Kasseler Polizeimedaille ausgezeichnet worden. Am 27. Mai 2017 hatte der junge Mann viel Mut und Zivilcourage bewiesen. Aus dem Fenster seiner Wohnung war er am späten Abend auf eine schwere Körperverletzung auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes an der Wittrockstraße in Kassel aufmerksam geworden. Er eilte auf die Straße, bat anwesende Personen, dem verletzten Opfer zu helfen und nahm selber zu Fuß die Verfolgung des Täters auf. Dabei hielt er über Handy Kontakt mit der Polizei und teilte ständig den aktuellen Standort mit. Eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Kassel-Mitte konnte den Tatverdächtigen kurz darauf am Bebelplatz stellen und festnehmen.

 

 

 

Das Foto (Dirk Kleinhans, Polizeipräsidium Nordhessen) zeigt Geronimo Kolks (rechts im Bild) bei der Preisverleihung zur Kasseler Polizeimedaille

im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel im Gespräch mit Wolfgang Jungnitsch, Geschäftsführer des Vereins Bürger und Polizei e.V. in Kassel.

 

Der mit jeweils 10.000,- Euro dotierte Preis wird traditionell im Herbst im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin durch den Bundesinnenminister an drei von einer Fachjury ausgewählte Preisträger übergeben.

 

Aufregende Dreharbeiten in München

 

Seine mutige Tat führte Geronimo Kolks jetzt zu Dreharbeiten nach München. Dort wurde der Fall für einen Beitrag in der Sendung Aktenzeichen XY… ungelöst verfilmt. Durch die seit mehr als zehn Jahre bestehende Kooperation zwischen dem Verein Bürger und Polizei in Kassel und der für den XY-Preis zuständigen Kriminal-Fachredaktion waren die zuständigen Redakteure auch auf seinen Fall aufmerksam geworden. „Die Dreharbeiten waren super, aber auch mega anstrengend“, schildert Geronimo Kolks seine ersten Filmerfahrungen. „Ich bin um 15 Uhr mit dem Zug in München angekommen und wurde am Bahnhof von einem Fahrer abgeholt. Wir fuhren direkt zum Set“, erzählt Geronimo. „Kein check-in im Hotel, es ging gleich los. Wir haben mit kleinen Pausen bis um 4 Uhr früh gedreht“, sagt er. Obwohl es sehr schön war, sei es am Schluss schon mehr Arbeit als Erlebnis gewesen. Unter dem Strich zieht er aber ein zufriedenes Fazit: „Es war eine tolle Erfahrung!“.

 

 

 

Das Foto zeigt Geronimo Kolks am Set in Germering bei München für den Filmausschnitt zum XY-Preis 2018, Foto: Securitel, Deutsche Kriminal-Fachredaktion

 

Schon das dritte Jahr in Folge wurde mit der mutigen Tat von Geronimo Kolks nun mindestens ein Fall aus dem Kreis der jährlichen Kasseler Polizeimedaillen-Gewinner für die Auswahl zum XY-Preis nominiert und ihre lobenswerten Taten verfilmt. Zu einem Gewinn des XY-Preises hat es aber in den letzten Jahren nicht gereicht. Anders im Jahr 2008. Da gewannen zwei Träger der Kasseler Polizeimedaille aus Spangenberg (Schwalm-Eder-Kreis) im Herbst des gleichen Jahres auch den XY-Preis des ZDF. „Wir freuen uns für Geronimo Kolks, dass er mit seiner mutigen Tat nun auch für den XY-Preis nominiert wurde“, sagt Polizeipräsident Konrad Stelzenbach. „Es ist gleichzeitig auch eine Auszeichnung für die Kasseler Polizeimedaille und zeigt uns, dass wir mit der Auswahl unserer Preisträger richtig liegen“, ergänzt der Polizeipräsident, der auch Präsident des Vereins Bürger und Polizei in Kassel ist.

 

Wolfgang Jungnitsch                                                                        Sabine Knöll

Geschäftsführer                                                                               Pressereferentin

0176 – 53 66 99 41                                                                           0561/910-3990

 

 

 

17. Januar 2018:

Verleihung der Kasseler Polizeimedaille:

Verein Bürger und Polizei Kassel ehrte vierzehn Personen mit Kasseler Polizeimedaille;

„Kasseler Polizeimedaille Spezial“ für HitRadio FFH

 

Den Artikel zur Verleihung der "Kasseler Polizeimedaille" finden Sie mit den Details zu den ausgezeichneten Fällen in der Rubrik "Veranstaltungen".

 

 

 

 

20. Dezember 2017:

Einladung zur Verleihung der Kasseler Polizeimedaille für Mitglieder und geladene Gäste


 

 

10. Dezember 2017:

Präsidiumssitzung hat über Kandidatenliste für die Kasseler Polizeimedaille entschieden

 

Das Präsidium des Vereins Bürger und Polizei e.V. in Kassel hat in seiner planmäßigen Sitzung am 7. Dezember 2017 über die Kandidatenliste für die Kasseler Polizeimedaille entschieden. Es wurden 13 Personen ausgewählt, die in insgesamt 10 Fällen mutig und mit viel Zivilcourage die Arbeit der nordhessischen Polizei unterstützt haben.

 

Die Veranstaltung zur Verleihung der Kasseler Polizeimedaille findet am

 

Dienstag, den 16. Januar 2017, um 18 Uhr

 

in den Gesellschaftsräumen des Polizeipräsidiums statt. Die Einladungen zu dieser Veranstaltung werden am 19. Dezember versandt. Erstmals werden der Verein Bürger und Polizei in Kassel und das Polizeipräsidium Nordhessen eine "Kasseler Polizeimedaille Spezial" an ein Medienunternehmen vergeben, das in vorbildlicher Form über selbst produzierte Radiospots die Verkehrssicherheits-arbeit und die Verkehrsunfallprävention der Polizei unterstützt hat.

 

3. Dezember 2017:

Präsidiumssitzung des Vereins Bürger und Polizei am Donnerstag, 7. Dezember 2017,

15 Uhr, im Café Lange

 

Die Einladung an die Präsidiumsmitglieder erfolgte per Mail am 31. Oktober 2017. Der wesentlichste Tagesordnungspunkt wird die Auswahl zur "Kasseler Polizeimedaille" sein. Die Veranstaltung findet im Januar 2018 statt. Der genaue Termin wird in der Präsidiumssitzung festgelegt.

 

 

31. Oktober 2017

Vorweihnachtliches Konzert 2017

Termin: Freitag, 1. Dezember 2017, 19.30 Uhr

 

Das traditionelle vorweihnachtliche Konzert des Vereins Bürger und Polizei Kassel findet in diesem Jahr wie gewohnt mit dem Landespolizeiorchester Hessen, dem Polizeichor Kassel und erstmals mit Louis Lindenborn (Orgel) und Margrethe Fredheim (Sopran, Oper Erfurt) in der katholischen Kirche St. Familia in der Kölnischen Straße 55 in Kassel statt. Der Eintritt ist frei. Am Ende des Konzerts wird um eine Spende für einen wohltätigen Zweck gebeten.

 

 

 

18. Oktober 2017

Bundesinnenminister überreicht XY-Preise in Berlin - Nordhessen nicht unter den diesjährigen Preisträgern

 

In einer Feierstunde im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin hat gestern Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die XY-Preisträger des Jahres 2017 ausgezeichnet. Für die Vorauswahl waren auch drei Preisträger der Kasseler Polizeimedaille nominiert. Aus fast 40 Fällen musste die Jury ihre Entscheidung für drei besonders herausragende Fälle treffen. Die Kassseler Preisträger waren in diesem Jahr leider nicht darunter. 

 

Einer der mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise ging in diesem Jahr an die erst 17 Jahre alte Saskia Jürgens, die in Dortmund mutig und äußerst couragiert eingegriffen hatte, als eine Gruppe von jungen Männern mit Golfschlägern, Elektroschockern und Messern zwei andere angriffen und dabei lebensgefährlich verletzten. Der Laudator Steffen Schroeder, bekannt unter anderem als Schauspieler aus der ZDF-Krimi-Serie "SoKo Leipzig", trug die Begründung der Jury vor und würdigte das couragierte Einschreiten der jungen Frau, bevor der Bundesinnenminister des XY-Preis überreichte.

 

 

Das Foto zeigt Saskia Jürgens, eine der XY-Preisträger 2017, auf der Bühne im ZDF-Hauptstadtstudio

mit Rudi Cerne (links im Bild), dem Laudator Steffen Schroeder und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Foto: Wolfgang Jungnitsch

 

Seit über 10 Jahren steht unser Verein Bürger und Polizei mittlerweile in engem Kontakt mit der für die Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst zuständigen Redaktion. Alle unsere Preisträger der Kasseler Polizeimedaille werden in jedem Jahr mit ihren couragierten Taten der Fachredaktion in München gemeldet. Im Jahr 2008 gewannen Michael Pieper und Peter Dahnke aus Spangenberg (Schwalm-Eder-Kreis) auch den XY-Preis, nachdem sie zuvor für ihre mutige Tat mit der Kasseler Polizeimedaille geehrt worden waren. Sie hatten einen sexuellen Missbrauch an einem Kind im Kasseler BuGa-Gelände in letzter Minute verhindert.

 

 

27. September 2017:

Diese EINLADUNG an alle Mitglieder unseres Vereins, an die Kolleginnen und Kollegen der Polizei und an Gäste wurde heute versandt. Bitte vergessen Sie nicht, sich bei Frau Pummer anzumelden, Tel.: 0561 / 910 - 1022.

 

 

 

 

21. September 2017:

So lief der Sporttag der nordhessischen Polizei

 

Rund 180 Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Dienststellen des PP Nordhessen und der IV. Abteilung der Bereitschaftspolizei in Kassel-Niederzwehren haben haben am 20. September 2017 am Sporttag der nordhessischen Polizei teilgenommen. Herr Stelzenbach hat in seiner Begrüßung ausführlich die großzügige Unterstützung des Sporttages durch unseren Verein angesprochen und auf die Aktivitäten des Vereins hingewiesen.

 

 

 

Polizeipräsident Konrad Stelzenbach begrüßt die Teilnehmer des Sporttages auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei in Kassel-Niederzwehren (Foto: Jungnitsch)

 

Alle Teilnehmer erhielten auf den jeweiligen Rundkursen der Radfahrer, Walker und Wanderer ein Verpflegungspaket (Getränk, Banane, Apfel und Energieriegel) sowie Wertmarken für Speisen und Getränke bei der Abschlussveranstaltung auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei. Die Unterstützung durch unserer Verein wurde von allen Teilnehmern sehr positiv aufgenommen und bewertet.

 

1. September 2017:

Noch ein Preisträger der "Kasseler Polizeimedaille" Kandidat für "XY-Preis" des ZDF

Neben Raphael METZ und Elias BAMBERGER (siehe weiter unten) ist nun auch Valentin CUBIKS aus Kassel mit in der Kandidatenauswahl für den "XY-Preis" 2017. Sein Fall wurde bislang nicht verfilmt, der Sachverhalt wird der Auswahl-Jury aber mit vorgelegt. Insgesamt werden sich auch in diesem Jahr insgesamt etwa 40 Fälle in der Vorlage für die Jury befinden. Auch Valentin CUBIKS ist ein Preisträger der "Kasseler Polizeimedaille". Die drei Sieger des "XY-Preises 2017" werden am 17. Oktober 2017 in Berlin geehrt.

 

Valentin Cubiks konnte am 28. Mai 2016 gegen 23 Uhr einen ihm unbekannten Mann beobachten, wie dieser mit einem Werkzeug an der Haustür eines Mehrfamilienhauses im Kasseler Stadtteil Wahlershausen hebelte. Herr Cubicks sprach ihn an und fragte ihn, was er denn da treiben würde. Daraufhin rannte der Unbekannte davon. Herr Cubiks verständigte über Notruf 110 die Polizei und nahm sofort die Verfolgung des Verdächtigen auf. Er ließ den mutmaßlichen Einbrecher dabei nicht aus den Augen und führte durch ständige Standortmeldungen an die Leitstelle der Polizei im Polizeipräsidium die Beamten des Polizeireviers Süd-West an den Flüchtenden heran. Am ICE-Bahnhof Kassel-Bad Wilhelmshöhe klickten schließlich die Handschellen. Im Rucksack des Tatverdächtigen fanden die Polizeibeamten auch das Werkzeug, mit dem er den Einbruchsversuch in der Frankenstraße unternommen hatte.

 

30. August 2017:

Sporttag der nordhessischen Polizei

Das Polizeipräsidium Nordhessen und die IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel veranstalten am 20. September 2017 ihren traditionellen Sporttag. Diese interne Veranstaltung wird vom Verein Bürger und Polizei e.V. in Kassel unterstützt und gefördert.

 

24. August 2017:

Hinweis auf "Vortragsveranstaltung Herbst 2017":

Dem Täter auf der Spur: "Der genetische Fingerabdruck - Ein Tatort spricht"

Termin: Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18 Uhr 

Referent: Dr. Harald Schneider, Hessisches Landeskriminalamt Wiesbaden

Polizeipräsidium Nordhessen, Gesellschaftsräume

Grüner Weg 33

34117 Kassel


20. August 2017:

XY-Preis des ZDF:

Noch ist nichts entschieden! Also weiterhin den couragierten jungen Männern aus Waldeck-Frankenberg die Daumen drücken!

Die Jury zur Vergabe des Preises wird voraussichtlich Ende September 2017 tagen. Die Verleihung des XY-Preises 2017 wird in diesem Jahr am 17. Oktober 2017 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin stattfinden. Neben der Verleihung des diesjährigen "XY-Preises" wird das ZDF mit dieser Veranstaltung auch "50 Jahre Aktenzeichen XY... ungelöst" feiern.

 

10. August 2017:

Erneut Träger der "Kasseler Polizeimedaille" für XY-Preis im ZDF nominiert!

 

Raphael METZ und Elias BAMBERGER, die Ende Januar 2017 in Kassel vom Verein Bürger und Polizei in Kassel und dem Polizeipräsidium Nordhessen für ihre couragierte Tat mit der "Kasseler Polizeimedaille" geehrt worden waren, sind jetzt auch in der Vorauswahl für den "XY-Preis 2017" der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst! Auch im vergangenen Jahr waren zwei Fälle der "Kasseler Polizeimedaille" für den bundesweiten XY-Preis nominiert worden.

 

Die beiden Freunde aus Frankenau und Frankenberg (Landkreis Waldeck-Frankenberg) hatten am 10. September 2016 gemeinsam den Angriff eines offenbar verwirrten Mannes auf ein älteres Ehepaar, das in einem geöffneten Cabriolet an einer Ampel in Frankenberg anhalten musste und dabei von dem Täter attackiert wurde, erfolgreich abgewehrt. Der Tatverdächtige konnte später festgenommen werden.

 

 

 

Ausschnitt aus dem Filmbeitrag der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst. Der Screenshot zeigt die beiden mutigen Zeugen

Raphael Metz (ganz rechts) und Elias Bamberger (2.v.re.) bei ihrer polizeilichen Zeugenvernehmung. Foto: Securitel

 

Der Filmbeitrag wurde Mitte Mai 2017 im Raum München gedreht und in der "Aktenzeichen XY... ungelöst"-Sendung am Mittwoch, den 9. August 2017 um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

 

 

 

 

Sollten Sie über die auf den nächsten Seiten verfügbaren Informationen weitere Anfragen haben, wenden Sie sich bitte an:

 

Herrn Wolfgang Jungnitsch

Geschäftsführer

Tel. 0176-53669941

E-Mail wolfgang.jungnitsch(at)t-online.de

 

oder an die Geschäftsstelle im Polizeipräsidium Kassel

Frau Heike Pummer

Tel. 0561-910-1022

E-Mail: heike.pummer(at)polizei.hessen.de

 

Vielen Dank.